Achtung: Javascript ist in Ihrem Browser für diese Webseite deaktiviert. Es kann sein, dass sie daher die Umfrage nicht abschließen werden können. Bitte überprüfen Sie ihre Browser-Einstellungen.

KUBISCH 2023

I.

Kulturelle Bildung & Schule

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Förderprogramm KUBISCH für gelungene Kooperationen zwischen Kultureinrichtungen und Schulen.

Bitte füllen Sie das Formular möglichst vollständig aus. Die mit einem roten Sternchen gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Falls Sie das Formular nicht in einem Zug ausfüllen wollen, können Sie die Eingabe unterbrechen:

Dafür finden Sie oben rechts den Button "Später fortfahren". Nach Ihrem Klick auf diesen Button können Sie Ihren Antrag speichern, Sie vergeben dafür einen Namen und ein Kennwort. Die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse ist nicht zwingend notwendig, wir empfehlen es allerdings, da Sie dadurch eine E-Mail mit einem persönlichen Zugangslink erhalten.

Auf der Startseite sehen Sie oben rechts den Button "Zwischengespeicherte Umfrage laden". Nach dem Klick darauf werden Sie nach dem von Ihnen gewählten Namen sowie Ihrem Kennwort gefragt. Ihre gespeicherte Umfrage steht dann zur Weiterbearbeitung bereit.

 

Wir freuen uns, mehr über Ihr Projekt zu erfahren!

Die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen e.V. nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften.

Unter folgendem Link können Sie unsere Datenschutzerklärung nachlesen.

Bei Fragen können Sie sich auch gerne an unsere Datenschutzbeauftragte wenden: Inga Wolf-Marra, E-Mail: datenschutz(a)lkjnds.de

 

In dieser Umfrage sind 39 Fragen enthalten.
Antragsteller*in
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Institution

Wichtige Information:

Die Förderung kann nicht mit Landesmitteln kombiniert werden. Daher können Einrichtungen, die eine institutionelle Förderung von Seiten des Landes erhalten, nicht berücksichtigt werden.

(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Vertreter*in der*des Antragstellenden
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Wie sind Sie für die Einrichtung tätig?
Bitte wählen Sie die zutreffenden Antworten aus:

Das Förderprogramm richtet sich an Kunst- und Kultureinrichtungen sowie -initiativen in gemeinnütziger Trägerschaft. Einrichtungen, die nicht Mitglied der LKJ sind, bitten wir um eine aktuelle Gemeinnützigkeitsbescheinigung (in der Regel der sog. "Freistellungsbescheid" Ihres Finanzamtes). Falls Sie bisher noch keinen aktuellen Freistellungsbescheid eingereicht haben, nutzen Sie bitte hierfür die Upload-Funktion.
Zusätzlich können Fördervereine von Schulen für eine Förderung infrage kommen, und zwar dann, wenn qualifizierte Kulturakteur*innen für die Durchführung eingesetzt werden (z.B. freiberufliche Künstler*innen, Kulturpädagog*innen, eine Einrichtung der Kulturellen Bildung beauftragt wird, o.ä.).

Nicht antragsberechtigt sind Einzelpersonen, staatliche Einrichtungen sowie formale Bildungsorte wie Kitas, Schulen und Hochschulen.

Bitte wählen Sie für den Upload Ihrer Gemeinnützigkeitsbescheinigung die Formate png, gif, jpg, oder pdf

(Dies ist eine Pflichtfrage.)

Das Projekt findet unter Beachtung der gesetzlichen Vorgaben zur Eindämmung der Coronapandemie statt.
Welche zusätzlichen Maßnahmen haben Sie eingeplant, um die Durchführbarkeit auch unter sich wechselnden Bedingungen zu ermöglichen?

Mehrfachauswahl möglich:

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis:

Trotz sorgfältiger Planungen kann es passieren, dass Veränderungen bedingen, ein Projekt während der Durchführung anzupassen. Im Rahmen von Projektförderungen mit Landesmitteln gelten die formalen Bestimmungen, dass inhaltliche oder finanzielle Veränderungen eines Projekts mit dem Förderer abzustimmen sind.
Hier sind wir gerne telefonisch oder per E-Mail Ihre Ansprechpartnerin. Falls sich Veränderungen abzeichnen, rufen Sie uns daher bitte zeitnah an, damit wir uns gemeinsam abstimmen.

Durchführung
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Verantwortliche*r für die Durchführung des Projekts
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Wie ist die*der Verantwortliche für die Durchführung des Projekts für die Einrichtung tätig?
Bitte wählen Sie die zutreffenden Antworten aus:
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Wer ist die*der Kontobevollmächtigte Ihrer Einrichtung?
Ihr Projekt
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Projekttitel
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Ausgangslage

Ihr Projekt darf noch nicht begonnen haben.

Sie können sich sowohl mit einem neuen Projekt bewerben als auch mit der Wiederholung eines bewährten Projekts.

 

Bitte wählen Sie die zutreffende Antwort aus:

(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Projektlaufzeit

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis:
Das Projekt ist innerhalb des Kalenderjahres abzuschließen. Die Abrechnung erfolgt spätestens zum 31.12.2023
.

Wir empfehlen, dass Sie neben den gesetzlichen Vorgaben zur Eindämmung der Coronapandemie zusätzliche Maßnahmen einplanen, um das Projekt auch unter sich wechselnden Bedingungen durchführen zu können (siehe oben, fünfte Frage).

(Dies ist eine Pflichtfrage.)

Bitte beschreiben Sie Ihr Projekt in bis zu 2.500 Zeichen.
Über die Bewilligung Ihres Antrags entscheidet eine Jugendjury aufgrund Ihrer Angaben.

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass wir die Anträge anonymisieren!


"Kulturelle Bildung" ist kein geschützter Begriff. Bitte orientieren Sie sich an der Definition der Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (BKJ) e.V.: https://www.bkj.de/grundlagen/was-ist-kulturelle-bildung/definition/

Für die relevanten Kriterien Partizipation, Diversität sowie ländlicher Raum folgen zwei gesonderte Fragen (siehe unten).

Die Projektbeschreibung wird durch einen tabellarischen Ablaufplan ergänzt (Vorlage siehe nächste Frage).

Ergänzend zu der Projektbeschreibung laden Sie hier einen Ablaufplan (Vorlage hier downloaden) hoch.

Bitte wählen Sie für den Upload Ihres Ablaufplans die Formate docx, doc oder pdf.

 

(Dies ist eine Pflichtfrage.)

Partizipation: Inwiefern wurden oder werden die Schüler*innen in den Prozess mit einbezogen?

Wie haben Sie die Bedarfe der Schüler*innen ermittelt? (max. 1.200 Zeichen)

Zum Kriterium Partizipation:
Die Projekte werden inhaltlich und planerisch gemeinsam mit den Schüler*innen entwickelt und orientieren sich an deren Lebensrealität. Weitere Informationen zur Definition des Begriffs finden Sie in unserer
KultBox.

Mögliche Bedarfe:
- Gestaltungsmöglichkeiten und Mitbestimmung
- Alltags- und Aktualitätsanspruch, auch mit der Einflechtung gesellschaftlicher Themen (u. a. Klimawandel, Auswirkungen der Coronapandemie, Flucht und Krieg)
- Teamfördernde Aktionen im Klassenverband (u. a. Projekttage)
- Inhaltliche Berücksichtigung der Interessen der Jugendlichen (breites Spektrum künstlerischer Disziplinen)

(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Diversität: Wie setzen sich die Teilnehmer*innen zusammen? (max. 1.200 Zeichen)

Zum Kriterium Diversität:

Diversität beschreibt eine Offenheit gegenüber Menschen unterschiedlicher Hintergründe hinsichtlich Kulturraum, Alter, Geschlecht, Bildungsgrad, sexueller Orientierung, Behinderung, Religion oder Sozialisierung.

Um die Teilhabe aller zu ermöglichen, dürfen für die Jugendlichen keine Kosten für die Teilnahme am Projekt anfallen. Der Zugang zum Projekt ist barrierefrei zu gestalten, auch wenn es im digitalen Raum stattfindet.

(Dies ist eine Pflichtfrage.)

Welche Bereiche Kultureller Bildung werden in dem Projekt einbezogen? (Mehrfachauswahl möglich)

Was sollten wir sonst noch über Ihr Projekt wissen? (max. 1.200 Zeichen)
Hier können Sie weitere Stärken Ihres Projektes aufführen, beispielsweise aus den Bereichen:
Ländlicher Raum / Netzwerkbildung / Nachhaltigkeit / Schule als attraktiver Lern- und Lebensort / erweiterte Bildungschancen / Multiprofessionalität / Innovation / ..
(Dies ist eine Pflichtfrage.)

Können Schüler*innen in dem hier beschriebenen Projekt den Kompetenznachweis Kultur erwerben?

Hier finden Sie Infos zum Kompetenznachweis Kultur

Bitte wählen Sie eine der folgenden Antworten:
Die Schule, mit der Sie kooperieren
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Name der Schule
Falls Sie mit mehreren Schulen kooperieren, geben Sie bitte eine Schule als Hauptpartnerin an.
Falls es weitere Schulen gibt, mit denen Sie im Rahmen des beschriebenen Projekts kooperieren, geben Sie diese bitte hier an.
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Schulform(en) Ihrer kooperierenden Schule(n)
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Ganztagsschule
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Weitere Informationen zu Ihrer kooperierenden Schule
Falls Sie mit mehreren Schulen kooperieren, geben Sie bitte die Informationen ihrer Hauptpartnerin an.
Verankerung Ihres Projekts an der Schule
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Das Angebot richtet sich an / ist
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Jahrgang / Jahrgänge der teilnehmenden Schüler*innen:
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
In welchem Rahmen finden die Projekte mit den Schüler*innen statt?
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Gibt es für die Teilnehmer*innen eine Wahlmöglichkeit?
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Ist während der Durchführung mit den Schüler*innen eine Lehrkraft dabei?
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Wird bei der Durchführung des Projekts eine Honorarkraft im Ganztag zur Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen eingesetzt?
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Ort der Durchführung
Weitere Kooperationspartner*innen im Projekt - falls vorhanden
Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation
Welche Medien und Formate werden Sie im Rahmen des Projekts verwenden?
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Social Media
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Pressearbeit
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Präsentation und Dokumentation
Kosten

Bis zu einem Maximum von 5.000 Euro können 70 % der Kosten gefördert werden.
⇒ Sie benötigen Eigenmittel und / oder weitere Fördermittel!
Seit 2022 können unter dem zu erbringenden Eigenanteil auch ehrenamtliches Engagement in der Form von freiwilligen, unentgeltlichen Arbeiten als fiktive Ausgabe einbezogen werden. Die Förderung ist nicht mit Landesmitteln kombinierbar.

Rechenbeispiele:
Bei einem Projekt mit dem Gesamtvolumen von 4.000 Euro können Sie maximal 2.800 Euro beantragen.
Das Maximum von 5.000 Euro ist nicht überschritten, Sie können daher 70 % beantragen.

Bei einem Projekt mit einem Gesamtvolumen von 7.142,85 Euro oder höher können Sie maximal 5.000 Euro beantragen.
Das Maximum von 5.000 Euro ist erreicht.

(Dies ist eine Pflichtfrage.)

Ist Ihre Einrichtung allgemein oder für das betreffende Vorhaben zum Vorsteuerabzug nach § 15 UStG berechtigt?

Falls Sie die Möglichkeit zum Vorsteuerabzug nach § 15 Umsatzsteuergesetz haben, dürfen nur Preise ohne Umsatzsteuer berücksichtigt werden.

Wir bieten Ihnen eine Kalkulationsvorlage an und bitten Sie, diese zu verwenden.
Hier ist der Link zum Download der Kalkulierungsvorlage.

Den ausgefüllten Kosten- und Finanzierungsplan bitte hier uploaden

Bitte wählen Sie für den Upload Ihres Kosten- und Finanzierungsplans eines der Formate PDF (bevorzugt) oder xls, xlsx, doc, docx.
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
(Dies ist eine Pflichtfrage.)
Sind die o.g. Drittmittel beantragt oder bereits bewilligt?
Möchten Sie uns noch etwas mitteilen?